Mittelschnauzer pfeffer-salz, Zwergpinscher

"vom Alten Kramerhof"

Wir haben eine kleine, private Zucht von Mittelschnauzern pfeffer/salz und Zwergpinschern rot und schwarzrot. Seit 1996 sind wir Züchter im Pinscher-Schnauzer-Klub (PSK), unser Zwingername ist sowohl national als auch international im FCI geschützt.
Für uns ist die Zucht ein Hobby, das wir mit Leidenschaft betreiben. Unsere Welpen wachsen bei uns in Haus und Hof auf mit engstem Kontakt zur Familie und dem gesamten Rudel. Ab einem Alter von etwa sechs Wochen zählen für uns Ausflüge mit den Welpen zur Tagesordnung (abhängig von der Wetterlage), da gibt es ständig etwas Neues zu entdecken und zu erleben, auch Autofahren sind unsere Welpen gewohnt. Selbstverständlich sind unsere Welpen bei Abgabe entwurmt, gechipt und haben ihre Erstimpfung (SHLP).


Unseren ersten Schnauzer, "Bijou vom Kettenbach", bekamen wir 1992 - eine sehr liebe, wunderschöne Hündin. Drei Jahre später folgte der Rüde "Lucky-Luke von der Rotweinstadt" - ein wahrhaft stolzer Hund!



Mit diesen Hunden begannen wir unsere Schnauzerzucht. Bijou wurde stolze 16,5 Jahre alt, Lucky 12,5 Jahre.

Aus unserem ersten Wurf blieb "Amira" bei uns, eine ganz wunderbare Hündin, die uns 13 Jahre lang begleitete.


Aus Amiras letzten Wurf behielten wir "Fay", die uns 2016 verlassen hat. Wie Amira wurde auch Fay 13 Jahre alt.





Im Jahr 2010 verunglückte "Holly", eine Tochter von Fay, auf der Straße - sie war keine zwei Jahre alt.

Unsere ursprüngliche Linie ging damit zuende, denn Fay hatte keine weiteren Nachkommen.








Nach der Tragödie mit Holly zogen die beiden Zwergpinschermädels "Chica z Iru" und "Chérie z Iru" bei uns ein.
Die beiden fröhlichen Kobolde ließen unsere Herzen wieder aufblühen.













Als leidenschaftliche Schnauzerliebhaber konnten wir vom Schnauzer aber doch nicht ganz lassen, so kam 2012 Schnauzerdame "Hanka vom Wiesensprung" zu uns - eine sehr liebe, freundliche und verspielte Hündin, die uns sehr viel Freude macht. Wie Chica und Chérie ist auch Hanka nicht mehr im Zuchteinsatz, eine Nachfolgerin gibt es nicht.







"Herr im Haus" ist unser Zwergpinscherrüde "Yoshi von der Rheinebene". Yoshi ist ein sehr temperamentvoller, kräftiger, aber auch unglaublich verschmuster Rüde. Eine ganz besondere Freundschaft verbindet Yoshi mit seiner geliebten Hanka.






Aus dem letzten Wurf von Chica mit Yoshi haben wir die kleine Takara (Tara) behalten, eine ganz süße Maus! Aktuell hoffen wir auf Tara's ersten Wurf mit dem Rüden Fernando vom Awarenring.





Alle unsere Hunde haben Begleithundprüfungen im PSK abgelegt und/oder im Bayerischen Jagdverband, auch Tara, die mit gerade einmal sechs Monaten die Begleithundprüfung im BJV mit null Fehlern absolviert hat. Bis auf Tara haben alle unsere Hunde auch die Ausdauerprüfung bestanden - das muss corona-bedingt noch warten. Im letzten Jahr haben wir mit unseren Hunden zusätzlich mit Rally Obedience angefangen - einer Sportart, die Hund und Herrchen/Frauchen gleichermaßen viel Freude macht. Seit 2019 ist für Tara auch noch Mantrailing hinzugekommen, was sie leidenschaftlich gerne und gut macht.